Sonntag, 31. Mai 2015

Haarausfall und Ernährung

Ich habe lange nicht geschrieben, weil ich wie im letzten Beitrag erwähnt bis 09/14 wieder mal eine Haarausfallattacke hatte und mich demzufolge nicht so stark auf die Haare fokussieren wollte .... Verdrängungstaktik: Was ich nicht sehe, ist auch nicht da. Außerdem gibt es doch immer viel anderes zu tun.
Jetzt bin ich aber wieder da und möchte Euch an meinen Überlegungen bzw. Recherchen zu den Zusammenhängen von Ernährung und Haaren / Haarausfall teilhaben lassen.
Neben Eisen und (als Teilzeitveganer) Vitamin B12 kommen meines Erachtens noch die folgenden üblichen Verdächtigen in Betracht:
L-Lysin: Als Teilzeitveganer, der naturgemäß kein Fleisch ist und so gut wie keine Milchprodukte und Eier zu sich nimmt, könnte das schon ein Problem sein. Ich esse zwar hin und wieder Quinoa, aber ob das zum Ausgleich reicht ... zumal die regelmäßige Quinoa-Zufuhr in gepuffter Form erfolgt und ich bin mir sicher, wie das in dieser Variante mit den Nährstoffen aussieht. Dass ich häufiger Lippenherpes habe, könnte für einen Mangel sprechen.
Vitamin D: Ich bin im Alltag ein Stubenhocker. Während der i.d.R. 10 Stunden Arbeit komme ich kaum an die frischen Luft und nach der Arbeit auch nicht, es sei denn, ich gehe laufen. Am Wochenende kommt es darauf an, aber auch da kann es vorkommen, dass ich - wie z.B. heute - kaum vor die Türe komme.
Zink: Allergiker und Lippenherpes könnten ein Anzeichen für einen Mangel sein.

Hier ein paar Links:
http://www.christiankoeder.com/2012/05/haarausfall-von-jack-norris.html
http://www.veganhealth.org/articles/hairloss
http://www.labor-enders.de/vitamin_d.html
http://www.christiankoeder.com/2009/03/b12-not-d12.html

Hier noch ein paar Fotos zum letzten Haarausfall-Desaster:

Übler Taper auf hellem Untergrund: 


Auf dunklem Untergrund geht es noch einigermaßen:


Zum Vergleich ein Bild aus Dezember 2013 *seufz*: 

Montag, 15. September 2014

Nach dem Urlaub ...

... ist vor dem Urlaub.

Ich bin gerade zurück aus Island und ich muss sagen, für die Haare sind die Reisen doch immer ziemlich strapaziös. Keine besondere Pflege, ständig hängen die Haare im Reißverschluss der Regenjacke fest und permanente Kopfbedeckungen sind auch nicht unbedingt das Wahre. Auf der anderen Seite tut das isländische Wasser den Haaren sehr gut. Sie sind weich, glänzen und verkletten überhaupt nicht. Zu Hause sind sie das genaue Gegenteil: struppig, stumpf und verkletten wie Hulle.
Ernährungstechnisch habe ich im Urlaub auch wieder alles gegeben, aber in die falsche Richtung. Aber nun gut, das lässt sich im Urlaub einfach nicht anders darstellen. Nun muss ich versuchen, den Dreh wieder zu kriegen.

Ansonsten habe ich mal wieder eine heftige Haarausfall-Attacke hinter mir, die circa 4 bis 6 Wochen gedauert hat. Ungefähr in der Mitte des Urlaubs wurde es dann wieder besser. Ich habe mir das Ausmaß der Katastrophe noch nicht genauer angeschaut. Längenmäßig sind sie jetzt wohl so bei Taille angelangt, aber das sind nur einige weniger Spitzen, die ich um einer halbwegs erträglichen Kante Willen wohl opfern muss. Ich hoffe, dass ich erst mal nur 2 cm cutten muss. Mal sehen.

Ach ja, der Urlaub war TOLL TOLL TOLL :o)

Sonntag, 20. Juli 2014

Neu in meinem Schrank / Zahlen Juli / Status Haarausfall


Ja es gibt was Neues in meinem Schrank. Ich war letztens im Bio-Supermarkt und konnte dem Khadi-Regal nicht widerstehen:

 Khadi Hellbraun PHF, Amla-Pulver, Khadi Amla-Öl

Meine ersten Erfahrungen:
- Das Öl ist super. Es riecht herrlich dezent und gar nicht nach Klospülstein wie mein Darbur Amla. Das Khadi ist dunkelrot und das Darbur dagegen dunkelgrün.
- Das Amla-Pulver fand ich sehr bröselig und deshalb schwer aufzutragen. Aber vielleicht habe ich auch einfach was falsch gemacht ... Es hat auf meinen grauen einen schönen natürlichen Blondton hinterlassen, der sich aber leider wieder ausgewaschen hat. Außerdem hatte ich nach der Anwendung immensen Haarausfall ... 140 Haare!!!!

Die hellbraune PHF habe ich noch nicht ausprobiert.

Und dann gab es da noch den Kamm von Lebaolong! Ich sag nur: Ich bin verliebt!!! So glatt und weich …



***

Hier kommen noch mit etwas Verspätung die Zahlen der Julimessung:

Länge: ca. 73 cm
Umfang:  tiefer Zopf 7 cm / Mitte 7 cm / Oben 8 cm
Danach ein Mikrotrimm.



***

Der Haarausfall ist meines Erachtens zurückgegangen, bis auf einige Ausnahmetage und die Amla-Pulver-Aktion (140 Haare siehe oben). Ich habe einen Durchschnitt von 58 Haaren am Tag errechnet. Das ist erstmal i.O., aber ich hoffe, da geht noch was.

Freitag, 11. Juli 2014

Ernährungsumstellung: Erstes Resümee

Hallo Ihr Lieben,
vor über einem Monat habe ich angefangen, meine Ernährung umzustellen: Klick
Zeit ein erstes Resümee zu ziehen!

Worum geht es eigentlich?
Seit ca. 6 Jahren bin ich Vegetarien und habe auch davor weitgehend vegetarisch gelebt. 
Seit Juni ernähre ich mich weitestgehend vegan, und versuche ein Großteil der Nahrung als Rohkost zu mir zu nehmen. Ich gehe dabei aber nicht allzu dogmatisch vor, sondern versuche eine gute Mitte zu finden.
Ich verzichte auch auf Alkohol, ohne Kaffee geht es aber leider nicht, aber ich trinke maximal zwei Tassen und habe jetzt sogar zwei Tage ganz drauf verzichtet. Bis auf den Käse (Mozzarella oder Feta) im Salat und manchmal Milch im Kaffee (die ich zuhause weitestgehend durch Mandelmilch ersetzt habe) lebe ich vegan.
Ich vermeide Industriezucker quasi komplett und habe den Verzehr von Weizenprodukte weitestgehend zurückgefahren.

Dienstag, 1. Juli 2014

Dies und Das

Vor dem Urlaub habe ich mir einen Spitzenbalsam gemischt aus Sheabutter, Kokosöl und - pöhse, pöhse, aber meine Haare lieben sie - Vaseline. Für den Duft sind noch ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl mit an Board. Ich finde der Balsam ist ganz gut geworden.
Gestern gab es die monatliche Erdnussölkur, die bis heute abend drin blieb. Ich verteile das Öl immer auf der Kopfhaut und in den Ansätzen. Die Längen und Spitzen haben als Prewash-Kur den selbst gemischten Balsam "verpasst" bekommen. 

Montag, 30. Juni 2014

Neues Haarspielzeug

Vor dem Urlaub ist noch mein neues Spielzeug angekommen:

Haarspielzeug 
Die Forke ist von Cultmate. Sie ist wunderbar glatt und weich. Links ist unverkennbar eine Ficcare, und zwar der Maximas Clip - Snake Jewel Acetate in Fuchsia. Ich liebe diese Farbe. Leider ist sie etwas klein. Ich habe sie in S bestellt, weil ich dachte meine Lilafarbene Border-Maxima wäre auch S, aber offensichtlich hatte ich sie damals in M bestellt und meine Blaue ist dementsprechend L:

shot_1403157783951 shot_1403157926409 shot_1403157940414

Es geht noch mit der Fuchsia, aber zunehmender Länge und hoffentlich abnehmendem Haarausfall wird es irgendwann schwierig.

Donnerstag, 19. Juni 2014

Jetzt geht's los

... wir fahren morgen früh für eine Woche in den Bayerischen Wald. Davor geht es aber noch zu einer Stippvisite auf die Allradmesse nach Bad Kissingen. Mal sehen, ob wir was finden, was wir unserem geliebten Landy noch Gutes tun können.

Aufgrund der bevorstehenden Ereignisse müssen die Haare natürlich noch präpariert werden, deshalb Sitze ich in aller Herrgottsfrühe schon mit einem PHF-Turban hier. Vorher habe ich aber ganz schön mit mir gehadert, ob ich nicht die Farbe rauswachsen lassen soll. Wobei ich vorne schon ziemlich grau bin. Ich finde graue lange Haare ja toll, aber vor allen Dingen bei anderen ;o). Außerdem scheue ich den Übergang. Mithin habe ich das Projekt *Raus wachsen lassen* bis auf weiteres verschoben.

Die Mischung (Ansatzfärbung):
1 EL Walnussschalen
2 EL PHF gemischt
1 EL Katam
1 TL Cassia
1 EL Walnussöl

Das Katam mische ich immer erst später rein, wenn der Rest schon etwas abgekühlt ist. Ich will es ca. 2 - 3 Stunden einziehen lassen.

Ich trage die Paste immer auf das trockene Haar auf. Gemäß den Angaben auf der Khadi-Site werde ich bei nächster Gelegenheit diese Prozedur ändern und die Haare vorher mit einem milden Shampoo waschen.
Außerdem reizt mich Khadi Hellbraun. Die Farben von Khadi sind aber recht teuer. Khadi Amla-Öl steht auch schon auf meiner Shoppingliste.